Österreichische THL-Tage 2022

Die „Technischen Hilfeleistungstage“ in Österreich werden seit dem Start 2010 in Zirl (Tirol) jährlich veranstaltet.
Bei dieser Veranstaltung werden schwere Verkehrs-Unfallszenarien nachgestellt, um dann von den teilnehmenden Rettungsteams abgearbeitet zu werden. Die Teams werden dabei von internationalen Schiedsrichtern und speziell geschulten Unfalldarstellern genau beobachtet und bewertet.
Ziel ist es, den Sanitäter zum Verletzen in das Unfallfahrzeug zu bringen. Dieser kann dort den Zustand und das Verletzungsmuster beurteilen, um dann die entsprechende Rettungsstrategie an das Team weitergeben zu können.
Ermöglicht der Zustand des Patienten eine „wirbelsäulenschonende“ achsengerechte Rettung, sollte diese in der Sollzeit von 20 Minuten durchgeführt werden. Diese Zeitvorgabe ist mit dem Richtwert der „Golden hour of shock“ begründet, wobei 20min für Alarmierung und Anfahrt, und 20 min für den Transport ins Krankenhaus vorgesehen sind.
Nach Abarbeitung des Unfallszenarios, bekommen die teilnehmenden Teams die Möglichkeit mit den Schiedsrichtern und Patientendarstellern in der Feedbackrunde ihre individuellen Verbesserungspotentiale gemeinsam zu besprechen.
Somit ist die Rescue Challenge absolut nicht als Wettbewerb zu sehen, sondern als Ausbildungsveranstaltung. Selbst als Zuschauer kann man dabei durch Beobachten der anderen Teams lernen und durch Gespräche und Diskussionen mit anderen neues Wissen erwerben und vorhandenes vertiefen.
Durch gleiche Arbeitsweisen und Rettungsstrategien ist diese Veranstaltung ähnlich der VFDU Rescue Challenge in Deutschland sowie der international stattfindenden World Rescue Challenge zu sehen.
Diese Veranstaltung bietet die Möglichkeit das eigene Wissen, und die Zusammenarbeit im Team unter realen Bedingungen unter Beweis zu stellen. Auch die Trainings in der Vorbereitung zu dieser Veranstaltung verbessern die Zusammenarbeit, und verbessern die Routine der Teams.
Kommandant Wakolbinger fand 2019 in Rohrbach dafür die treffenden Worte:
„Die wahren Gewinner dieser Veranstaltung wissen aber noch nichts davon. Das sind jene Menschen, denen wir in künftigen Notlagen helfen müssen, und das Glück im Unglück haben, in die Hände von bestens ausgebildeten und vorbereiteten Feuerwehrfrauen und -männern zu gelangen“.

Read more